Versteckte Botschaften in Walt Disney Filmen

Versteckte Botschaften in Walt Disney Filmen

Den Namen Walt Disney kennt fast jeder auf der Welt. Es ist natürlich der Name des Gründers vom gleichnamigen Imperium. Ein Name, der synonym für Kinderträume und Märchengeschichten steht,den viele mit der unbeschwerten Kindheit und dem Glauben an das Gute verbinden. Doch die Kritik, dass in den Filmen Botschaften versteckt sind, wird immer lauter.

Walt Disney gelang der große Durchbruch mit der Zeichentrickfigur Micky Mouse. Sein erster Zeichentrickfilm „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ verhalf ihm 1937 zu großer Berühmtheit und somit zum großen Einfluss auf die Bevölkerung. Aufgrund dessen, heißt es, wurde er von der US-Regierung engagiert, um Propaganda-Filme für die US-Regierung zu drehen. Er soll seit 1941 mit der Regierung und dem Militär zusammengearbeitet haben. Dabei wurden tatsächlich Zeichentrickfilme produziert, die die Bevökerung für den Krieg motivieren sollten. Vor allem wurden die Deutschen als blutrünstige Monster dargestellt.

Außerdem führte die Regierung eine neue und äußerst unbeliebte Steuer ein, um den Krieg zu finanzieren. Mit der populären Figur Donald Duck wurden die Bürger besänftigt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es einen neuen Feind für die Regierung, nämlich die Soviet Union und den Kommunismus, also galt das auch für die Disney Filme. Es entstand eine Reihe von Zeichentrickfilmen, die den Erfolg des Einzelnen statt der Gruppe propagierten, wie z.B. „Bambi“ oder „Aschenputtel“.

Abgesehen vom Kalten Krieg wurde in den Filmen die Überlegenheit der weißen Rasse propagiert. Menschen anderer Hautfarbe sprachen oft schlecht Englisch und waren dumm. Beweise dafür finden Kritiker in Filmen wie „Peter Pan“, „König der Löwen“ oder „Das Dschungelbuch“.

Ein weiterer Vorwurf ist Sexismus. In den meisten Zeichentrickfilmen gibt es zwar eine weibliche Hauptfigur, doch ihr Leben wird von den Männern bestimmt und sie unterwirft sich dem Mann. Ariel, die kleine Meerjungfrau, gibt alles für einen Mann auf. Belle verliebt sich in ein Biest, das sie entführt und anfangs schlecht behandelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.